basteln

DIY: „Schrankraum“ selbst gemacht

Ich wollte euch schon lange mal zeigen, wie wir im Kinderzimmer selbst einen „Schrankraum“ installiert haben. Das Zimmer kennt ihr ja schon aus einigen Posts. Der letzte dazu war der zum Bodenbett. Dieses Zimmer war, als wir eingezogen sind, unser Arbeits- und Schrankzimmer und hat ca. 12 Quadratmeter. Ich habe damals noch um einiges mehr Zeug besessen und auch jetzt brauchen wir noch immer diesen Stauraum sehr dringend. Als sich meine Schwangerschaft also dem Ende zugeneigt hat, haben wir das Kinderzimmer hergerichtet. Dazu haben wir die Schreibtische ins Wohnzimmer verlegt und im damals künftigen Kinderzimmer einen „Schrankraum“ installiert. Heute zeige ich euch mal, wie das ausschaut.

img_3302

Das ist der Blick ins Kinderzimmer von der Zimmertür aus. Rechts sehrt ihr schon die falsche Wand, die wir eingezogen haben. Der Blick von der Tür direkt geradeaus ist so:

img_3304

Rechts stehen drei Paxkästen, die wir schon immer haben, links hinten steht der Werkzeugschrank, den wir auch schon vorher hatten. Der ist ein hohes Ivarregal von Ikea mit zwei Türelementen. Um jetzt den „Schrankraum“ beziehungsweise den Raumtrenner komplett zu machen, haben wir ein weiteres Ivarseitenteil mit Einlegeböden dazugestellt. Das allein reicht aber noch nicht, weil man sonst ja durch die Regale durchsehen würde. Wir haben also im Baumarkt Rückwände zuschneiden lassen und die von hinten an die Regale geschraubt. (Schöner wäre eine durchgehende Wand gewesen, das hätten wir aber nicht ins Auto gebracht, also sind es zwei Teile, für jedes Regal eine eigene.) Diese Rückwände ersetzten übrigens das Stützkreuz. Beim Ausmalen haben wir die Rückseite dann einfach mit gestrichen. Damit das Regal von der Seite geschlossen ist, habe wir ein 16 mm starkes Fichtenbrett im Baumarkt zuschneiden lassen, dass genau zwischen die Regalsteher passt und das Brett von innen mit den Querstreben des Ivarseitenteils verschraubt.

img_3310 img_3309 img_3311 img_3312

Damit das ganze auch nicht umfällt, haben es es oben ordentlich mit der Wand verschraubt.

img_3308

Nun ist es in dem Schlauch ganz schön dunkel. Gelöst haben wir das mit drei Klemmlampen, die wir ans oberste Regalbrett geklemmt haben.

img_3306 img_3307

(Man beachte, dass ich meine Tischdecken nicht besonders ordentlich zusammenlege. Hier seh‘ ich schon den nächsten Post. 😉 ) Die Kabel haben wir oben entlang gelegt und seitlich zwischen Wand und Regal runtergefädelt. Dort haben wir an eine Querverstrebung einen Dreierverteiler mit Kabelbindern befestigt und einen Steckdosenverteiler mit Schalter eingesteckt. Alle Lampen sind eingeschaltet und durch den Schalter an der Steckdose haben wir einen „Lichtschlater“ der alle drei Lampen gleichzeitig angehen lässt.

Ich hoffe, ihr fandet diesen Einblick nützlich.

Alles Liebe,
eure Aufräumerin

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s